Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) (Stand 31.3.2014 - 10:00)

Allgemeine Geschäftsbedingungen dieses Online-Shops.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

1. Geltungsbereich
Alle Lieferungen und Leistungen werden von uns ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen in ihrer bei Vertragsschluss jeweils aktuellen Fassung erbracht. Der Einbeziehung von abweichenden AGB oder Vertragserklärungen des Kunden wird hiermit widersprochen.

2. Angebot und Vertragsschluss
(1) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Bestellung senden“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. (2) Mit der Auftragsbestätigung senden wir Ihnen den Vertragstext sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, die Sie bei Aufgabe Ihrer Bestellung bereits verbindlich anerkannt haben.
(3) Wir behalten uns vor, auch nach Vertragsabschluss eine Bonitätsprüfung durchzuführen und bei negativem Ergebnis vom Vertrag zurückzutreten.

3. Preise und Versandkosten
(1) Die Preise gelten ab Lager Hamburg zuzüglich Verpackungs- und Versandkosten.
(2) Wir liefern nur gegen Zahlung per Vorkasse, per Sofortüberweisung, Zahlung per PayPal oder tlw. Nachnahme (zuzüglich Nachnahmegebühren). Alle Bankgebühren bei Überweisungen sind vom Auftraggeber zu tragen. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Rechnungsbetrag nach Rechnungsstellung sofort zu zahlen.
(3) Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19 Prozent, soweit auf die jeweilige Lieferung anwendbar.

4. Lieferung
(1) Lagerware wird regelmäßig innerhalb von 3 Werktagen versendet. Der Vertragsschluss erfolgt jedoch unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Lieferanten. Dieser Vorbehalt gilt nur, soweit wir eine nicht rechtzeitige oder nicht mögliche Belieferung nicht zu vertreten, insbesondere rechtzeitig mit unserem Lieferanten unsere eigene Belieferung zur Erfüllung der Vertragspflichten vereinbart haben. Sollte der Kunde bei einer Nicht-Lieferbarkeit bereits Zahlungen geleistet haben, erhält er diese innerhalb von 7 Werktagen nach einem von uns erklärten Rücktritt per Überweisung auf ein von ihm zu benennendes Konto erstattet.
(2) Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, falls ein Teil der bestellten Ware vorübergehend nicht lieferbar ist und dies für den Kunden nicht unzumutbar ist.

5. Kostentragungsvereinbarung
(1) Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 500 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
(2) Bei Warenlieferungen außerhalb der Europäischen Union und der Schweiz können Einfuhrabgaben(Zölle) anfallen; diese sind vom Käufer zu tragen.

6. Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht
Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

7. Eigentumsvorbehalt
(1) Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag vor. Dies gilt auch für alle zukünftigen Lieferungen, auch wenn wir uns nicht stets ausdrücklich hierauf berufen. Zahlungen werden stets auf die älteste Schuld angerechnet.
(2) Der Kunde ist verpflichtet, die Kaufsache pfleglich zu behandeln, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist.

8. Mängelhaftung
(1) Sollte trotz aller aufgewendeten Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werden wir die Ware nach unserer Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist uns stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben. Rückgriffsansprüche bleiben von vorstehender Regelung ohne Einschränkung unberührt.
(2) Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde - unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche - vom Vertrag zurücktreten oder eine entsprechende Herabsetzung des vereinbarten Preises (Minderung) verlangen.
(3) Die Mängelhaftungsfrist für Neuware beträgt bei Verträgen mit Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB 24 Monate ab Gefahrübergang, bei Verträgen mit Unternehmern i.S.d. § 14 BGB 12 Monate.
(4) Bei gebrauchten Waren beträgt die Mängelhaftungsfrist bei Verträgen mit Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB 12 Monate ab Gefahrübergang, bei Verträgen mit Unternehmern i.S.d. § 14 BGB ist eine diesbezügliche Mängelhaftung ausgeschlossen.

9. Sonstige Haftung
(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits, unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
(5) Unsere Haftung in allen vorbezeichneten Fällen ist auf eine Summe i.H.v. 1.000.000,00 EUR begrenzt.

10. Gerichtsstand und anwendbares Recht
(1) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand Hamburg, wobei wir berechtigt bleiben, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
(2) Auf Verträge zwischen uns und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

 

Widerrufsbelehrung (Stand 03.07.2014 - 15:00)
 
Belehrung über das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen.
 
1. Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Sie können für den Widerruf unser Muster-Widerrufsformular verwenden (PDF-Datei Download unter http://shop.avionic-design.com/formulare/Muster-Widerrufsformular.pdf), das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Die Widerspruchsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung der Mitteilung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
 
 
Avionic Design GmbH 
Martina Wilhelm
Wragekamp 10
22397 Hamburg
Fax: 0049(0)4088187150
shop@avionic-design.de
 
2. Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben.
Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. 
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn Sie zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben). Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. 
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 14 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit Empfang der Sache. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.